Wir basteln im YouTube Adventskalender #WirMachenWeihnachten eine Geschenkbox aus einer alten Milchtüte. Diese überziehen wir mit einem selbst genähten Perdekörper mit Mähne, Schweif, Augen und allem, was dazu gehört.

Vorgeschichte

Ich habe mich riesig gefreut, als ich erfahren habe, dass ich dieses Jahr beim YouTube Adventskalender der großen deutschen YouTuber Jelena DIY, DIY Eule und Moin Liz mit einem Gastbeitrag mit dabei sein darf. Dazu noch direkt am zweiten Dezember, also am ersten Tag nach der Eröffnung durch die drei Initiatorinnen. An dieser Stelle auch noch einmal einen ganz herzlichen Dank an alle drei für das Vertrauen und die tolle Chance.

Als Gastbeitrag habe ich mir etwas ganz Süßes überlegt, von dem ich hoffe, dass Euch das gefällt:

Video: Geschenkverpackungen selber basteln: Milchtüte im Upcycling

Für wen

Ich denke, diese kleine Bastelei kann man sowohl mit Kindern zusammen basteln, oder aber als Eltern oder Großeltern als kleine Überraschung für kleine Pferdenärrinnen und Pferdenarren selbst basteln und damit Kinderaugen dann zum Leuchten bringen. Mein Video ist aber ausdrücklich keine Anleitung für Kinder, dieses Pferdchen alleine zu basteln. Vielmehr soll es eine Anregung für die Erwachsenen geben, was man machen könnte.

Die Milchtüte vorbereiten

Wie bei den meisten Milchtüten- bzw. Tetrapack-DIY, die ich hier schon gemacht habe, muss natürlich auch hier die Milchtüte ausgepackt werden. Ich möchte euch jetzt nicht mit allzu vielen Details langweilen, daher schaut einfach auch einmal in diesen Artikel, in dem ich die Vorgehensweise zum Auspacken einer Milchtüte genau beschrieben habe.

Es sei nur soviel gesagt: Es geht am Anfang etwas schwer, einen Startpunkt zu finden. Wenn man dann aber etwas mit dem Fingernagel abknibbelt und die Stelle immer etwas anfeuchtet, geht es eigentlich recht gut.

Leicht angefeuchtet geht das Abrubbeln besser

Die Milchtüte von Werbung befreien

Wenn die Milchtüte ausgepackt und auf Länge geschnitten ist, muss die Milchtüte noch ein wenig geknittert werden. Je mehr Ihr die Milchtüte knetet, desto weicher und geschmeidiger wird das.

Aber bitte: nicht den Boden mit kneten. Der Boden muss stabil bleiben, sonst verliert unsere Geschenkbox die Standfestigkeit.

Wenn Du soweit bist, drückst du die Seiten nach innen und kannst vorsichtig den oberen Rand nach aussen umschlagen. Ich schneide die Milchtüte immer so ab, dass ich den Rand tatsächlich zwei mal umschlagen kann. Dabei muss man vorsichtig sein, danit das Material nicht einreißt.

Den Milchtüten-Korpus verkleiden

Den Milchtüten-Korpus, also der Unterteil unserer Geschenkverpackung, wird anschließend mit Stoff beklebt. Wenn du keinen Stoff nutzen magst oder nichts passendes im Haus hast, kann man den Körper auch gut mit Serviettentechnik verzieren. Zur Serviettentechnik habe ich auch vor einiger Zeit mal ein Video gemacht:

Video: Serviettentechnik: Für Anfänger! So gestaltet Ihr eine geniale Milchtüte

Hier in meinem Beispiel für #WirMachenWeihnachten 2020 beklebe ich aber die Milchtüte mit weißem Leinenstoff. Dazu habe ich mir einen Stoffbahn abgeschnitten, die genau einmal ganz um die Milchtüte herumreicht. Diese klebe ich auf der Fläche fest und schiebe das obere Ende unter die Krempe, also den umgeschlagenen Rand. Was ich genau meine, siehst du hier auf den Bildern:

Mit Heißkleber auf der Fläche direkt aufkleben

Die Stoffbahn auf die Milchtüte kleben

Das obere Stück Stoff wird hier einfach hochgeschoben

Das obere Stück unter die Krempe stecken

Wenn die Räder angeklebt sind, ist der Korpus fertig

Zuletzt die Räder aufkleben

Im letzten Schritt werden jetzt noch die vier Holzscheiben wie Räder auf den Korpus geklebt. Damit ist unser Unterkörper vom Pferdchen fertig. Hierzu reichen ein paar Tropfen Heißkleber - aber sei nicht zu sparsam.

Der Pferdeköper

Es wird jetzt Zeit, uns den Pferdekörper zu nähen - in unserer Geschenkbox also der Oberköper, der später dann über die beklebte Milchtüte gezogen wird.

Zunächst brauchst du hier geeigneten Stoff. Im Video verwende ich einen sehr grob gewebten Jutestoff. Dieser war echt die Hölle und sehr schwer zu verarbeiten, zumindest für jemanden wie mich, der nicht täglich mit Nadel und Faden zugange ist. Daher empfehle ich je nach Anspruch einen etwas festeren Stoff. Den kann man dann auch auspolstern, ohne das alles auseinander rutscht.

Grundsätzlich kannst du den Oberkörper von Hand oder mit einer Maschine nähen. Ich habe mich für die Variante von Hand entschieden, da es auch nicht so sonderlich viel zu Nähen war. Vermutlich wäre es aber mit der Maschine bei dem Stoff am Ende besser gewesen - oder die totale Katastrophe ;-)

Schnittmuster

Um Dir eine Idee für die Abmessungen zu geben, habe ich ein Schnittmuster gezeichnet. Dieses kannst du als PDF-Datei hier direkt herunterladen. Die Abmessungen auf dem Schnittmuster passen für die Ein-Liter-Milchtüten mit der quadratischen Grundfläche recht gut.

Diese Vorlage kannst du jetzt audrucken oder von Hand auf zum Beispiel ein Blatt Zeitungspapier übertragen. Das Zeitungspapier hat den Vorteil, das es dünner ist und sich besser an den Stoff schmiegt. Mit dieser Vorlage schneiden wir jetzt zwei Lagen Stoff zurecht. Ich nehme immer Stecknadeln, um die Papiervorlage auf dem Stoff zu fixieren und dann daran entlang zu schneiden.

So kannst Du leicht entlang des Schnittmusters schneiden

Das Schnittmuster mit Stecknadeln fixieren

Ebenfalls auf dem Schnittmuster ist auch eine Vorlage für die Ohren. Ich habe für die Ohren weißen Filz genommen, um einen farblichen Kontrast zu dem braunen Jutestoff zu haben. Diese kannst du dann auch gleich mit ausschneiden.

Schweif und Mähne vorbereiten

Als kleinen Schritt vorher schneide ich mir noch etwa 8 cm lange Wollfäden ab. Die Wolle sollte farblich auf die Ohren abgestimmt sein, denke ich. Diese Fäden werden jeweils an den Enden etwas aufgedreht, damit ein fransiger oder haariger Look entsteht. Anschließend knicken wir die Fäden in der Mitte. Diese werden dann später beim Zusammennähen der beiden Pferdekörper-Stofflagen mit eingenäht und ergeben den Schweif und die Mähne.

So entsteht der Eindruck von Haaren

Die Wollfäden an den Enden aufdrehen

Zusammennähen

Wenn Du alles ausgeschnitten hast, geht es an das Zusammennähen der beiden Seiten. Dazu legen wir die beiden Seiten aufeinander und fangen einfach an, die beiden Hälften am Rand entlang zusammen zu nähen. Natürlich bleibt die Unterseite offen. In Höhe des Hinterteils legen wir dann einen Teil der Fäden zwischen die beiden Hälften und nähen die Fäden mit ein, sodass ein Schweif entseht. Genauso verfahren wir mit Mähne und den Ohren.

Die Fäden schön dicht Legen lässt einen Schweif entstehen

Die Wollfäden einlegen

Wenn alles genäht ist, ist der Oberkörper fast fertig.

Einmal komplett vernäht

Wenn du einmal alle Seiten - bis auf die Unterseite - genäht hast, sollte das Ergebnis ähnlich dem Bild hier entsprechen.

Augen aufnähen

Als Nächstes machen wir aus zwei Knöpfen noch die Augen. Dazu habe ich mir kleine schwarze Knöpfe ausgesucht, die ich auf den Kopf nähe. Ihr könnt aber auch Punkte mit einem Filzstift machen oder so Wackelaugen aufkleben - das liegt ganz bei Euch.

Ausstopfen

Wer mag, kann jetzt noch den Oberkörper und vor allem den Kopf und Hals des Pferdchens mit etwas Füllwatte ausstopfen. Aber Vorsicht, dass die Nähte nicht wieder aufgehen. Dieser Schritt muss nicht sein. Auf dem Video-Bild habe ich ein Pferdchen mit und eines ohne Watte-Polster. Ich habe dann noch aus dem restlichen Filz mir ein Zaumzeug geschnitten - ebenso habe ich auf das Hinterteil kleine Herzchen, die ich auch aus dem Filzrest geschnitten habe, aufgeklebt. Solche Verzierungen könnt Ihr natürlich so wählen, wie Ihr da Lust zu habt.

Zusammenführung

Der letzte Schritt besteht daraus, dass Du den Milchtüten-Unterkörper mit dem bzw. den Geschenken oder Süssigkeiten füllst, denn als Nächstes wird der Oberkörper mit dem Unterkörper zusammen gebracht. Wir ziehen den Oberkörper vorsichtig über den Unterkörper.

Wenn alles passt, kannst du den Oberkörper über die Milchtüte ziehen

Zusammenführung

Ende? Ende

Damit ist dieses kleinen DIY fertig und Du kannst damit jemandem eine tolle Freude bereiten. Mich würde freuen, wenn du mir schreiben oder zeigen könntest, was Du daraus gemacht hast. Gerne in unserer Facebook-Gruppe, als Kommentar unter YouTube oder auf Instagram. Ich bin sehr gespannt. Alle anderen würden sich sicher auch freuen, wenn du den Hashtag #WirMachenWeihnachten nutzen würdest, denn dann kann das auch von jedem Interessierten gefunden werden.

Material und Werkzeuge
Alle Links in dieser Box:  Werbung
Solche Geschenkdosen bringen Kinderaugen zum Leuchten

Die fertigen Pferdchen